Menu
menu

Amtsgericht Stendal

 

 

Allgemeine Anordnungen und Hinweise für Besucher und Verfahrensbeteiligte:

Maßnahmen im Zusammenhang mit der Bewältigung der durch die Ausbreitung des „Corona-Virus“ bedingten besonderen Situation (Stand: 01.02.2021)

Sehr geehrte Damen und Herren,

für den Zugang zum Amtsgericht gelten aufgrund des Pandemiegeschehens folgende Regelungen: 

Das Amtsgericht Stendal ist geöffnet (Stand: 30. Oktober 2020, 09.00 Uhr).

Um zu verhindern, dass der Erreger für die Viruserkrankung Corona SARS-CoV-2 auf andere Besucher oder auf Bedienstete des Amtsgerichts Stendal übertragen wird, gibt es wesentliche Einschränkungen für den Besuch des Amtsgerichts, um deren Beachtung gebeten wird:

1. Zugang und Maskenpflicht: Der Zugang zu den Gerichten für Personen, die keine Justizbediensteten sind, ist weiterhin beschränkt. In allen Gebäuden des Amtsgerichts Stendal gilt die Pflicht zum Tragen eines medizinischen Mund-Nasen-Schutzes (OP-Maske, FFP2-Maske etc.) Damit sind alle Flure, Treppenhäuser und Aufzüge gemeint. Weiterhin ist zu jeder anderen Person ein Mindestabstand von 1,50 Metern einzuhalten. Achten Sie bitte unbedingt auf die „AHA-Regeln“. AHA-Formel – das heißt: Abstand halten, Hygiene beachten und medizinische Maske oder FFP2-Maske tragen.

2. Gerichtsverhandlungen und Anhörungen finden statt. Der Zugang zu öffentlichen Verhandlungen wird gewährleistet. Warteräume, Verhandlungssäle sowie Anhörungszimmer sind auf direktem Weg aufzusuchen. Zuschauerinnen und Zuschauer sollten sich aber überlegen, ob sie vermeidbaren Kontakt mit anderen in einem Gerichtssaal aufnehmen wollen. Beteiligte eines Verfahrens werden gesondert informiert, wenn Verhandlungen oder Anhörungen (kurzfristig) entfallen.

3. Personen, die an SARS-CoV-2 erkrankt oder mit dem Virus SARS-CoV-2 infiziert sind, dürfen das Amtsgericht Stendal nicht betreten. Dasselbe gilt für Personen, die auf behördliche Anordnungen unter Quarantäne stehen oder unspezifische Erkältungssymptome bzw. Atemwegsprobleme zeigen. "Personen, die nicht den erforderlichen Mund-Nasen-Schutz (siehe unter 1.) tragen, kann der Zugang zum Gebäude verweigert werden.  Der für die Ausrichtung des Termins Verantwortliche entscheidet über den Zutritt einer Person zum Amtsgericht, wenn eine Person die Einhaltung der Regeln verweigert.

4. Sprechzeiten des Amtsgerichts Stendal sind montags bis freitags zwischen 9.00 Uhr und 12.00 Uhr sowie dienstags zwischen 15.00 Uhr und 17.00 Uhr. In Angelegenheiten der Beratungshilfe sind Anträge unter Mitteilung einer Telefonnummer für etwaige Rückrufe vorrangig schriftlich zu stellen.

5. Die Eingangstüren zu den Gebäuden werden außerhalb der Sprechzeiten grundsätzlich verschlossen gehalten. Die Öffentlichkeit vor und während öffentlicher Gerichtsverhandlungen wird jedoch gewährt (siehe Pkt. 2).

In dringenden Angelegenheiten (gerichtliche Ladungen, vereinbarte Termine, dringende und unaufschiebbare rechtliche Anliegen) wird der Zugang auch außerhalb der Sprechzeiten gewährt.

6. Sofern eingehende Schreiben nicht aufgrund gesetzlich geregelter besonderer Zustellungsformen durch Bedienstete des Amtsgerichts entgegen zu nehmen sind, sind Schreiben in den Nachtbriefkasten des Amtsgerichts Stendal einzuwerfen. Für Rechtssuchende ist unter der Telefonnummer (03931 58 0) eine Erreichbarkeit gewährleistet. Das Amtsgericht Stendal hält auf den jeweiligen Internetseiten teilweise Vordrucke und Formulare bereit. Formfreie Schreiben sind unverändert möglich. Die Hinweise zur Einreichung von elektronischer Post gelten dagegen unverändert.

7. Anträge auf Zeugenentschädigung usw. sind schriftlich einzureichen.

8. Bitte überlegen Sie genau, ob Sie das Amtsgericht Stendal persönlich aufsuchen wollen. Viele Angelegenheiten lassen sich schriftlich bewältigen oder vorab telefonisch erfragen. Unter Umständen lässt sich zur Meidung größerer Menschenansammlungen auch ein besonderer Termin vereinbaren. Eine persönliche Vorsprache im Amtsgericht Stendal ist vorrangig in folgenden Angelegenheiten möglich:

- Anträge auf einstweilige Anordnung oder Verfügung bzw. Arrest in Zivil- und Familiensachen

- Bargeldeinzahlungen zur Abwendung von Haft

- Nachlassangelegenheiten

- in sonstigen Fällen nach vorherige telefonischer Vereinbarung und bei dringenden und unaufschiebbaren rechtliche Anliegen

9. Anwaltspostfach/gerichtsinternes Postfach: 

Die gerichtsinternen Anwaltspostfächer werden bis auf weiteres nicht mehr bestückt. Die Post wird versandt bzw. kann in der Poststelle des Amtsgerichts Stendal entgegengenommen werden.

 

Timm

Direktor des Amtsgerichts

Sehr geehrte Bürgerin, sehr geehrter Bürger,

herzlich Willkommen auf der Internetseite des Amtsgerichts Stendal.

Ich freue mich sehr über Ihr Interesse am Amtsgericht Stendal. Auf den folgenden Seiten erhalten Sie zahlreiche nützliche Informationen rund um das Amtsgericht Stendal. Ferner haben Sie die Möglichkeit, Formulare und Broschüren herunter zu laden, um sich unnötige Weg zu ersparen.

Beachten Sie bitte, dass sie per E-Mail keine Schriftsätze und keine Antragsschriften einreichen können! Dies gilt auch für sonstige Erklärungen, für die die Schriftform vorgeschrieben ist.

Mit freundlichen Grüßen

Der Direktor des Amtsgerichts Stendal
und die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Amtsgericht Stendal

Kontakt

Justizzentrum "Albrecht der Bär"
Amtsgericht Stendal
Scharnhorststraße 40
39576 Hansestadt Stendal

Amtsgericht Stendal
Postfach 10 11 55
39576 Hansestadt Stendal

Telefonzentrale
Tel.: 03931/58-0
Fax: 03931/58-2000
E-Mail: mailto:ag-sdl(at)justiz.sachsen-anhalt.de

Bitte beachten Sie, dass Sie per E-Mail keine Schriftsätze und keine Antragsschriften einreichen können! Dies gilt auch für sonstige Erklärungen, für die die Schriftform vorgeschrieben ist. Die Einreichung elektronischer Dokumente kann ausschließlich über das elektronische Gerichts- und Verwaltungspostfach (EGVP) erfolgen.

 

EGVP - Elektronisches Gerichts- und Verwaltungspostfach

Mit Wirkung vom 01. Januar 2018 können elektronische Dokumente mit Anträgen und ähnlichen Erklärungen rechtsverbindlich über das Elektronische Gerichts- und Verwaltungspostfach (EGVP) eingereicht werden.

Hinweis für die Nutzer des besonderen elektronischen Anwaltspostfachs (beA): 

Um ein korrektes Ergebnis bei der Suche nach dem Amtsgericht Stendal im beA zu erhalten, sind zwingend folgende Suchangaben zu verwenden:
Ort und Postleitzahl   oder   Hansestadt Stendal
Die bloße Ortsangabe ohne den Zusatz "Hansestadt" oder ohne die Postleitzahl kann dazu führen, dass kein Treffer angezeigt wird.

Elektronische Dokumente können auch über folgende De-Mail-Adresse rechtsverbindlich eingereicht werden: ag-stendal(at)egvp.de-mail.de .

Eine formlose Übersendung von Dateien aller Art per "normaler" E-Mail genügt nicht.

Nähere Informationen zum Elektronischen Gerichts- und Verwaltungspostfach (EGVP) erhalten Sie unter folgender Adresse www.egvp.de.

Auch die Gerichtsvollzieher des Amtsgerichts Stendal sind mit Wirkung vom 01. Januar 2018 über das Elektronische Gerichts- und Verwaltungspostfach (EGVP) des Amtsgerichts Stendal erreichbar.

 

Behördenleitung

Direktor des Amtsgerichts
Kay Timm

Geschäftsleiterin des Amtsgerichts
Anja Klitsch

Die Behördenleitung erreichen Sie unter der oben genannten E-Mail-Adresse.

Achtung! Geänderte Sprechzeiten ab 06.02.2019

Allgemeine Sprechzeiten:

Montag:               9:00 Uhr bis 12:00 Uhr
Dienstag:             9:00 Uhr bis 12:00 Uhr und 15:00 Uhr bis 17:00 Uhr
Mittwoch:            9:00 Uhr bis 12:00 Uhr
Donnerstag:        9:00 Uhr bis 12:00 Uhr
Freitag:                9:00 Uhr bis 12:00 Uhr 

Sprechzeiten der Zahlstelle/Gerichtskasse:

Montag:               9:00 Uhr bis 12:00 Uhr und 13:00 Uhr bis 14:00 Uhr
Dienstag:            9:00 Uhr bis 12:00 Uhr und 15:00 Uhr bis 17:00 Uhr
Mittwoch:            9:00 Uhr bis 12:00 Uhr
Donnerstag:        9:00 Uhr bis 12:00 Uhr und 13:00 Uhr bis 14:00 Uhr
Freitag:                9:00 Uhr bis 12:00 Uhr